News-Detail

Bürgermeister Christian Walter besucht die Würmtalschule

Viel Zeit hat er sich genommen, der neue Weil der Städter Bürgermeister Christian Walter, als er der Redaktion der Schülerzeitung Bumerang der Würmtalschule Merklingen einen Besuch abstattete. Die unumgänglichen Fragen wie nach den ersten Monaten im Amt („Sehr intensiv, lange Tage, viel Arbeit, aber es macht auch viel Spaß!“) wurden ebenso gestellt, wie vielleicht ungewöhnlichere, zum Beispiel nach den besonders schlimmen Aspekten der eigenen Schulzeit („Ich finde, dass die Schule zu früh anfängt.“).

Wichtig für die jungen Redakteurinnen Lara, Georgia, Özlem und Valjeta sowie Betreuungslehrer Bernhard Rössle mit Kollege Amos Gottschalk waren natürlich die Aussagen zur Würmtalschule selbst. So interessierte zum Beispiel die Perspektive beim Thema gutes Internet, das es an der Werkrealschule definitiv nicht gibt; Christian Walter dazu: „Das ist bisher immer wieder am Thema Geld gescheitert. Solange es in andere städtische Gebäude reinregnet, musste das eben warten, aber dieses Jahr noch wird das gemacht, die ganze Elektrik auf Vordermann gebracht.“ Und noch wichtiger ist die Aussage des neuen Stadtoberhauptes zum Thema Schullandschaft, Schularten und Zukunft der Würmtalschule: „Ich möchte die Werkrealschule auf jeden Fall erhalten, lokal betrachtet ist sie sehr wichtig.“

Doch nicht nur diese Aussagen vermochten den Schülerinnen aus Klasse 9 und 10 zu gefallen, sondern auch die Person des Bürgermeisters selbst: „Es war, wie wenn wir ihn schon sehr lange kennen würden, er ist sehr freundlich und eher wie ein Lehrer,“ meint dann auch Lara. Kein Wunder, Christian Walter war vor seinem Einstieg in die Politik tatsächlich Lehrer.

Weitere interessante Aussagen zur Lokalpolitik und zur Person Christian Walter selbst kann man dann im vollständigen Interview in der nächsten Ausgabe der Schülerzeitung der Würmtalschule nachlesen; Erscheinungstermin im Sommer 2021.

Zurück

Einen Kommentar schreiben